Allgemeine Geschäftsbedingungen


Allgemeines

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen haben Gültigkeit für alle Lieferungen der Wehle + Co., sofern nicht schriftlich andere auftragsbezogene Vereinbarungen festgehalten worden sind.

 

Angebot und Preise

Schriftliche Offerten sind vom Datum der Ausstellung an drei Monate gültig, sofern auf der Offerte keine andere Gültigkeitsdauer angegeben ist. Alle Preise verstehen sich netto, zuzüglich der Mehrwertsteuer. Die Lieferung erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Empfängers ab der Produktionsstätte der Wehle + Co., auch bei Frankolieferungen. Transportkosten, Verpackungen sowie andere Leistungen, welche nicht ausdrücklich in der Offerte der Wehle + Co. aufgeführt und von dem offerierten Preis umfasst worden sind, werden separat in Rechung gestellt.


Liefertermin

Der Liefertermin wird zusammen mit der Auftragsbestätigung und dem Gut zum Druck bekanntgegeben. Wir gehen von der Lieferung professioneller, reprofertigen und standrichtigen Daten durch den Auftraggeber aus.

 

Terminverzögerungen / Terminverschiebungen

Datenanlieferungen welche nicht den von der Wehle + Co. definierten Mindestanforderungen der gewünschten Endformate entsprechen und deshalb neu angefordert werden müssen, können Terminverzögerungen verursachen. Korrekturen oder Änderungen in der Phase des Gut zum Druck, die nicht auf Verschulden der Wehle + Co. zurück zuführen sind, können den gewünschten Ausliefertermin behindern. Bei Anlieferungen und Übermittlungen von Ersatzdaten muss damit gerechnet werden, dass sich der Endtermin des Auftrages entsprechend verlängert. Eine daraus fliessende Haftung der Wehle + Co. wird ausdrücklich wegbedungen. Daraus entstehende Mehrkosten der Wehle + Co. hat der Auftraggeber zu übernehmen. Änderungen am Layout nach Druckfreigabe blockieren den Produktionsplan. Der Auftrag muss deshalb aus dem Produktionsablauf genommen werden und neu eingeplant werden. Dies führt i.d.R. zu Terminverzögerungen, bis hin zu Termin- oder Montageverschiebungen. Eine daraus fliessende Haftung der Wehle + Co. wird ausdrücklich wegbedungen. Daraus entstehende Mehrkosten der Wehle + Co. hat der Auftraggeber zu übernehmen. Bei Formatänderungen und allen anderen Arten von Änderungen unmittelbar vor oder während der Produktion ist ein Produktionsstop nicht auszuschliessen. In diesem Fall muss der Auftrag neu in den Produktionsablauf eingegliedert werden, was ebenfalls Terminverzögerungen mit sich ziehen kann. Eine daraus fliessende Haftung der Wehle + Co. wird ausdrücklich wegbedungen. Daraus entstehende Mehrkosten der Wehle + Co. hat der Auftraggeber zu übernehmen. Nach- oder Zusatzbestellungen können oft nicht in laufende Aufträge integriert werden und werden als «neuer Auftrag» behandelt. Liefer- oder Montagetermine werden nach Möglichkeit dem vorhergegangenen Auftrag angepasst. Kann dem nicht Folge geleistet werden, gehen entstehende Zusatzkosten wie Versandspesen, Express-Behandlung, zusätzliche Reisekosten des Montage-Team’s etc. zu Lasten des Auftraggebers.


Druck

Die Drucke werden im digitalen CMYK InkJet-Verfahren hergestellt. Bei Aufträgen, bei welchen die Druckdaten ohne farbverbindliche Vorlagen übermittelt werden, sind material- und drucktechnisch bedingte Farbabweichungen möglich und werden von Ihnen toleriert.

 

Reklamationen

Reklamationen sind schriftlich innerhalb acht Tagen nach Empfang der Ware der Wehle + Co. mitzuteilen. Acht Tage nach Ablieferung sind entsprechende Mängelrechte der Auftraggeber verwirkt.


Garantie

Sind für das Produkt keine besonderen materialbedingten Garantiebestimmungen festgelegt, so dauert diese zwei Jahre auf Material, Druck und Konfektionierung. Weitergehende Gewährleistung ist ausdrücklich ausgeschlossen. Insbesondere ausgeschlossen von dieser Garantie sind: Mechanische Schäden, unsachgemässe Behandlung, mangelhafte Wartung, witterungs- und umweltbedingte Schäden sowie Vandalismus.

 

Druck auf angeliefertes Material

Der Druck auf angeliefertem Material erfolgt grundsätzlich nach einem vorab erstellten Andruck. Die Wehle + Co. übernimmt keine Materialkosten bei Fehldrucken oder sonstigem Ausschuss.


Haftung

Unsere Haftung beschränkt sich auf die Qualität unserer Produkte. Bei fehlerhafter Qualität eines Produktes wird nur dessen Wert ersetzt. Der Besitzer/Benützer übernimmt ausdrücklich alle mit der Verwendung des Produktes verbundenen Risiken und trägt die alleinige Verantwortung für allfällige daraus entstehenden Schäden.


Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Regensdorf / ZH.


Zahlung

Zahlungen werden mit Kreditkarte, Nachname oder per Vorauskasse ausgeführt. Nach Eingang der Vorauskasse beginnt die vertraglich festgelegte Lieferfrist. Nach unbenützten Ablauf der Frist zur Zahlung der Vorauskasse ist die Wehle + Co. berechtigt, aber nicht verpflichtet, schriftlich vom Vertrag zurückzutreten. Schadenersatz ist in diesem Fall wegbedungen. Zahlungen per Rechnung sind nur nach Anfrage und Überprüfung der Kreditwürdigkeit möglich.


Solidarhaftung Agentur gegenüber Endkunde

Ist die Produktionszeit von Agenturaufträgen so kurz, dass keine Vorauskasse mehr geleistet werden kann, haftet die Agentur mit der Gegenzeichnung der Auftragsbestätigung sowie dem Gut zum Druck für den Endkunden, sollte dieser innerhalb der normalen Zahlungsfrist den vollen Betrag nicht bezahlen.

 

Wehle + Co. Regensdorf, Januar 2015